Österreich 1938 - 1945

Kreis Vöcklabruck
Zugehörigkeit staatlich 1938-1945: Reichsgau Oberdonau
Zugehörigkeit Justiz (1942):
1) Amtsgericht Frankenmarkt, Landgericht Wels, Oberlandesgericht Linz
2) Amtsgericht Mondsee, Landgericht Wels, Oberlandesgericht Linz
3) Amtsgericht Schwanenstadt, Landgericht Wels, Oberlandesgericht Linz
4) Amtsgericht Vöcklabruck, Landgericht Wels, Oberlandesgericht Linz


Einwohnerzahl Kreis Vöcklabruck
77.910 (1934)
80.157 (1939), davon 2.598 Evangelische, 76.900 Katholiken, 97 sonstige Christen, 1 Jude


Gemeindeverzeichnis 1939:

Abtstorf:
298 Einwohner (1934)
343 Einwohner (1939)

Agerzell:
2.625 Einwohner (1939)

Ampfelwang:
2.141 Einwohner (1934)
2.208 Einwohner (1939)

Attersee:
491 Einwohner (1934)
554 Einwohner (1939)

Attnang-Puchheim:
5.222 Einwohner (1934)
5.418 Einwohner (1939)

Atzbach:
1.055 Einwohner (1934)
   978 Einwohner (1939)

Aurach:
1.022 Einwohner (1934)
1.000 Einwohner (1939)

Berg im Attergau:
841 Einwohner (1934)
871 Einwohner (1939)

Desselbrunn:
1.261 Einwohner (1934)
1.235 Einwohner (1939)

Eggenberg:
(1. 11. 1938 eingegliedert in Berg im Attergau)

Fornach:
682 Einwohner (1934)
654 Einwohner (1939)

Frankenburg (Markt):
3.720 Einwohner (1934)
3.697 Einwohner (1939)

Frankenmarkt (Markt):
2.192 Einwohner (1934)
2.463 Einwohner (1939)

Gampern:
1.624 Einwohner (1934)
1.491 Einwohner (1939)

Innerschwand:
845 Einwohner (1934)
933 Einwohner (1939)

Lichtenbuch:
(1. 11. 1938 eingegliedert in Nußdorf am Attersee)

Manning:
600 Einwohner (1934)
538 Einwohner (1939)

Mondsee (Markt):
1.612 Einwohner (1934)
1.741 Einwohner (1939)

Neukirchen an der Vöckla:
1.853 Einwohner (1934)
1.808 Einwohner (1939)

Niederthalheim:
1.079 Einwohner (1934)
1.033 Einwohner (1939)

Nußdorf am Attersee:
735 Einwohner (1934)
751 Einwohner (1939)

Oberachmann:
888 Einwohner (1934)

Oberaschau:
(1. 11. 1938 eingegliedert in Oberwang)

Oberhofen:
905 Einwohner (1934)
861 Einwohner (1939)

Oberndorf:
547 Einwohner (1934)
540 Einwohner (1939)

Oberwang:
1.117 Einwohner (1934)
1.187 Einwohner (1939)

Ottnang:
4.157 Einwohner (1934)
3.913 Einwohner (1939)

Pabing:
(1. 11. 1938 eingegliedert in Straß im Attergau)

Pfaffing:
740 Einwohner (1934)
717 Einwohner (1939)

Pilsbach:
440 Einwohner (1934)
394 Einwohner (1939)

Pitzenberg:
321 Einwohner (1934)
293 Einwohner (1939)

Pöndorf:
1.644 Einwohner (1934)
1.590 Einwohner (1939)

Puchkirchen:
674 Einwohner (1934)
627 Einwohner (1939)

Pühret:
381 Einwohner (1934)
374 Einwohner (1939)

Redlham:
686 Einwohner (1934)
692 Einwohner (1939)

Regau:
2.905 Einwohner (1934)
2.942 Einwohner (1939)

Roitham:
1.503 Einwohner (1934)
1.455 Einwohner (1939)

Rüstorf:
1.246 Einwohner (1934)
1.289 Einwohner (1939)

Rutzenham:
266 Einwohner (1934)
249 Einwohner (1939)

Sankt Georgen im Attergau (Markt):
2.076 Einwohner (1934)
2.388 Einwohner (1939)

Sankt Lorenz:
   970 Einwohner (1934)
1.061 Einwohner (1939)

Schlatt:
927 Einwohner (1934)
714 Einwohner (1939)

Schörfling (Markt):
1.598 Einwohner (1934)
2.227 Einwohner (1939)

Schwanenstadt (Stadt):
2.194 Einwohner (1934)
2.465 Einwohner (1939)

Seewalchen:
2.010 Einwohner (1934)
2.511 Einwohner (1939)

Steinbach am Attersee:
574 Einwohner (1934)
611 Einwohner (1939)

Straß im Attergau:
1.191 Einwohner (1934)
1.179 Einwohner (1939)

Tiefgraben:
1.377 Einwohner (1934)
1.334 Einwohner (1939)

Timelkam (Markt):
2.251 Einwohner (1934)
2.469 Einwohner (1939)

Ungenach:
1.013 Einwohner (1934)
   996 Einwohner (1939)

Unterach:
1.027 Einwohner (1934)
   978 Einwohner (1939)

Vöcklabrück (Stadt):
2.642 Einwohner (1923)
5.223 Einwohner (1934)
5.533 Einwohner (1939)

Vöcklamarkt (Markt):
3.070 Einwohner (1934)
3.118 Einwohner (1939)

Weißenkirchen:
1.027 Einwohner (1934)
   972 Einwohner (1939)

Weyregg:
1.160 Einwohner (1934)
1.183 Einwohner (1939)

Wolfsegg (Markt):
2.422 Einwohner (1934)
2.282 Einwohner (1939)

Zell am Moos:
860 Einwohner (1934)
828 Einwohner (1939)

Zell am Pettenfürst:
924 Einwohner (1934)
934 Einwohner (1939)



Quellen:

Statistisches Handbuch für die Republik Österreich. Herausgegeben vom Bundesamt für Statistik. X. Jahrgang. Wien, 1929.

Statistik des Deutschen Reichs. Band 450: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Teil I: Altreich und Land Österreich. Berlin, 1939.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 550: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Berlin, 1940.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 552: Volks-, Berufs- und Betriebszählung vom 17. Mai 1939.
Heft 3: Die Bevölkerung des Deutschen Reichs nach der Religionszugehörigkeit. Berlin, 1942.
Heft 4: Die Juden und jüdischen Mischlinge im Deutschen Reich. Berlin, 1944.


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.