Österreich 1938 - 1945

Kreis Hollabrunn
Zugehörigkeit staatlich 1938-1945: Reichsgau Niederdonau
Zugehörigkeit Justiz (1942):
1) Amtsgericht Haugsdorf, Landgericht Korneuburg, Oberlandesgericht Wien
2) Amtsgericht Hollabrunn, Landgericht Korneuburg, Oberlandesgericht Wien
3) Amtsgericht Retz, Landgericht Korneuburg, Oberlandesgericht Wien


Einwohnerzahl Kreis Hollabrunn
71.820 (1934)
70.091 (1939), davon 469 Evangelische, 69.219 Katholiken, 57 sonstige Christen, 6 Juden


Gemeindeverzeichnis 1939:

Alberndorf:
995 Einwohner (1934)
941 Einwohner (1939)

Altenmarkt im Thale:
276 Einwohner (1934)
278 Einwohner (1939)

Altstadt Retz:
1.920 Einwohner (1934)
1.711 Einwohner (1939)

Aschendorf:
116 Einwohner (1934)
109 Einwohner (1939)

Aspersdorf:
511 Einwohner (1934)
519 Einwohner (1939)

Auggenthal:
633 Einwohner (1934)
604 Einwohner (1939)

Baierdorf:
127 Einwohner (1934)
124 Einwohner (1939)

Bergau:
279 Einwohner (1934)
266 Einwohner (1939)

Bösendürnbach:
117 Einwohner (1934)
120 Einwohner (1939)

Braunsdorf:
368 Einwohner (1934)
365 Einwohner (1939)

Breitenwaida:
629 Einwohner (1934)
934 Einwohner (1939)

Deinzendorf:
415 Einwohner (1934)
421 Einwohner (1939)

Dietersdorf:
256 Einwohner (1934)
257 Einwohner (1939)

Dietmannsdorf:
194 Einwohner (1934)
202 Einwohner (1939)

Dippersdorf:
  96 Einwohner (1934)
103 Einwohner (1939)

Dürnleis:
308 Einwohner (1934)
306 Einwohner (1939)

Ebersbrunn:
409 Einwohner (1934)
408 Einwohner (1939)

Eggendorf am Walde:
231 Einwohner (1934)
235 Einwohner (1939)

Eggendorf im Thale:
275 Einwohner (1934)
235 Einwohner (1939)

Eitzersthal:
192 Einwohner (1934)
181 Einwohner (1939)

Enzersdorf im Thale:
409 Einwohner (1934)
397 Einwohner (1939)

Fahndorf:
311 Einwohner (1934)
302 Einwohner (1939)

Felling:
301 Einwohner (1934)
291 Einwohner (1939)

Frauendorf an der Schmida:
558 Einwohner (1934)
549 Einwohner (1939)

Furth:
83 Einwohner (1934)
74 Einwohner (1939)

Gaindorf:
473 Einwohner (1934)
494 Einwohner (1939)

Gettsdorf:
269 Einwohner (1934)
273 Einwohner (1939)

Glaubendorf:
518 Einwohner (1934)
497 Einwohner (1939)

Göllersdorf (Markt):
1.064 Einwohner (1934)
1.030 Einwohner (1939)

Goggendorf:
398 Einwohner (1934)
393 Einwohner (1939)

Groß:
255 Einwohner (1934)
223 Einwohner (1939)

Großkadolz:
1.251 Einwohner (1934)
1.243 Einwohner (1939)

Großmeiseldorf:
649 Einwohner (1934)
614 Einwohner (1939)

Großnondorf:
553 Einwohner (1934)
553 Einwohner (1939)

Großstelzendorf:
413 Einwohner (1934)
388 Einwohner (1939)

Großwetzdorf:
331 Einwohner (1934)
318 Einwohner (1939)

Grübern:
173 Einwohner (1934)
152 Einwohner (1939)

Grund:
394 Einwohner (1934)
423 Einwohner (1939)

Guntersdorf (Markt):
1.186 Einwohner (1934)
1.160 Einwohner (1939)

Hadres (Markt):
1.450 Einwohner (1934)
1.344 Einwohner (1939)

Hardegg (Stadt):
316 Einwohner (1934)
275 Einwohner (1939)

Hart:
195 Einwohner (1934)
186 Einwohner (1939)

Haslach:
250 Einwohner (1934)
222 Einwohner (1939)

Haugsdorf (Markt):
1.732 Einwohner (1934)
1.694 Einwohner (1939)

Hetzmannsdorf:
136 Einwohner (1934)
169 Einwohner (1939)

Heufurth:
214 Einwohner (1934)
223 Einwohner (1939)

Hofern:
150 Einwohner (1934)
167 Einwohner (1939)

Hohenwarth (Markt):
592 Einwohner (1934)
592 Einwohner (1939)

Hollabrunn (Stadt):
5.157 Einwohner (1923)
6.026 Einwohner (1934)
6.224 Einwohner (1939)

Hollenstein:
126 Einwohner (1934)
131 Einwohner (1939)

Immendorf:
790 Einwohner (1934)
792 Einwohner (1939)

Jetzelsdorf:
602 Einwohner (1934)
595 Einwohner (1939)

Kalladorf:
368 Einwohner (1934)
382 Einwohner (1939)

Kammersdorf:
626 Einwohner (1934)
595 Einwohner (1939)

Kiblitz:
141 Einwohner (1934)
140 Einwohner (1939)

Kleedorf:
107 Einwohner (1934)
106 Einwohner (1939)

Kleinhöflein:
654 Einwohner (1934)
681 Einwohner (1939)

Kleinkadolz:
176 Einwohner (1934)
139 Einwohner (1939)

Kleinkirchberg:
71 Einwohner (1934)
67 Einwohner (1939)

Kleinriedenthal:
368 Einwohner (1934)
368 Einwohner (1939)

Kleinsierndorf:
98 Einwohner (1934)
95 Einwohner (1939)

Kleinstelzendorf:
158 Einwohner (1934)
148 Einwohner (1939)

Kleinstetteldorf:
268 Einwohner (1934)
243 Einwohner (1939)

Kleinweikersdorf:
421 Einwohner (1934)
405 Einwohner (1939)

Kleinwetzdorf:
197 Einwohner (1934)
179 Einwohner (1939)

Leodagger:
185 Einwohner (1934)
165 Einwohner (1939)

Limberg:
448 Einwohner (1934)
469 Einwohner (1939)

Magersdorf:
427 Einwohner (1934)
457 Einwohner (1939)

Mailberg (Markt):
1.255 Einwohner (1934)
1.188 Einwohner (1939)

Maißau (Stadt):
792 Einwohner (1934)
793 Einwohner (1939)

Mallersbach:
327 Einwohner (1934)
306 Einwohner (1939)

Mariathal:
202 Einwohner (1934)
205 Einwohner (1939)

Merkersdorf:
245 Einwohner (1934)
234 Einwohner (1939)

Minichhofen:
200 Einwohner (1934)
194 Einwohner (1939)

Mittergrabern:
424 Einwohner (1934)
404 Einwohner (1939)

Mitterretzbach:
478 Einwohner (1934)
467 Einwohner (1939)

Mühlbach am Manhartsberg:
375 Einwohner (1934)
376 Einwohner (1939)

Nappersdorf:
444 Einwohner (1934)
438 Einwohner (1939)

Niederfladnitz:
590 Einwohner (1934)
583 Einwohner (1939)

Niederschleinz:
437 Einwohner (1934)
408 Einwohner (1939)

Oberdürnbach:
232 Einwohner (1934)
213 Einwohner (1939)

Oberfellabrunn:
551 Einwohner (1934)
541 Einwohner (1939)

Oberfladnitz:
160 Einwohner (1934)
149 Einwohner (1939)

Obergrabern:
281 Einwohner (1934)
268 Einwohner (1939)

Obergrub:
148 Einwohner (1934)
139 Einwohner (1939)

Obermarkersdorf (Markt):
694 Einwohner (1934)
661 Einwohner (1939)

Obernalb:
813 Einwohner (1934)
754 Einwohner (1939)

Oberparschenbrunn:
137 Einwohner (1934)
120 Einwohner (1939)

Oberravelsbach:
172 Einwohner (1934)
169 Einwohner (1939)

Oberretzbach:
302 Einwohner (1934)
308 Einwohner (1939)

Obersteinabrunn:
236 Einwohner (1934)
248 Einwohner (1939)

Oberstinkenbrunn (Markt):
415 Einwohner (1934)
399 Einwohner (1939)

Oberthern:
258 Einwohner (1934)
248 Einwohner (1939)

Obritz:
1.169 Einwohner (1934)
1.146 Einwohner (1939)

Olbersdorf:
56 Einwohner (1934)
59 Einwohner (1939)

Parisdorf:
200 Einwohner (1934)
181 Einwohner (1939)

Peigarten:
473 Einwohner (1934)
436 Einwohner (1939)

Pernersdorf:
917 Einwohner (1934)
873 Einwohner (1939)

Pfaffendorf:
499 Einwohner (1934)
483 Einwohner (1939)

Pfaffstetten:
414 Einwohner (1934)
408 Einwohner (1939)

Pillersdorf:
237 Einwohner (1934)
231 Einwohner (1939)

Platt:
735 Einwohner (1934)
720 Einwohner (1939)

Pleißing:
295 Einwohner (1934)
307 Einwohner (1939)

Porrau:
163 Einwohner (1934)
154 Einwohner (1939)

Pranhartsberg:
107 Einwohner (1934)
108 Einwohner (1939)

Puch:
177 Einwohner (1934)
163 Einwohner (1939)

Pulkau (Markt):
1.553 Einwohner (1934)
1.456 Einwohner (1939)

Radlbrunn (Markt):
472 Einwohner (1934)
439 Einwohner (1939)

Ragelsdorf:
153 Einwohner (1934)
143 Einwohner (1939)

Raschalaa:
289 Einwohner (1934)
291 Einwohner (1939)

Ravelsbach (Markt):
534 Einwohner (1934)
538 Einwohner (1939)

Retz (=Rötz) (Markt):
1.271 Einwohner (1934)
1.205 Einwohner (1939)

Riegersburg:
400 Einwohner (1934)
374 Einwohner (1939)

Roggendorf:
148 Einwohner (1934)
153 Einwohner (1939)

Rohrbach:
252 Einwohner (1934)
225 Einwohner (1939)

Rohrendorf an der Pulkau:
302 Einwohner (1934)
282 Einwohner (1939)

Ronthal:
123 Einwohner (1934)
119 Einwohner (1939)

Roseldorf (Markt):
576 Einwohner (1934)
558 Einwohner (1939)

Schalladorf:
189 Einwohner (1934)
198 Einwohner (1939)

Schöngrabern (Markt):
655 Einwohner (1934)
653 Einwohner (1939)

Schrattenthal (Stadt):
398 Einwohner (1934)
406 Einwohner (1939)

Seefeld (Markt):
1.017 Einwohner (1934)
1.034 Einwohner (1939)

Sitzendorf an der Schmida (Markt):
954 Einwohner (1934)
911 Einwohner (1939)

Sitzenhart:
178 Einwohner (1934)
173 Einwohner (1939)

Sonnberg:
394 Einwohner (1934)
390 Einwohner (1939)

Stranzendorf:
391 Einwohner (1934)
389 Einwohner (1939)

Suttenbrunn:
327 Einwohner (1934)
317 Einwohner (1939)

Unterdürnbach:
338 Einwohner (1934)
312 Einwohner (1939)

Untergrub:
155 Einwohner (1934)
159 Einwohner (1939)

Untermarkersdorf:
877 Einwohner (1934)
837 Einwohner (1939)

Unternalb:
955 Einwohner (1934)
911 Einwohner (1939)

Unterretzbach:
1.306 Einwohner (1934)
1.301 Einwohner (1939)

Unterthern:
199 Einwohner (1934)
188 Einwohner (1939)

Viendorf:
284 Einwohner (1934)
282 Einwohner (1939)

Waitzendorf:
410 Einwohner (1934)
379 Einwohner (1939)

Waschbach:
197 Einwohner (1934)
192 Einwohner (1939)

Watzelsdorf:
870 Einwohner (1934)
882 Einwohner (1939)

Weierburg:
279 Einwohner (1934)
266 Einwohner (1939)

Wieselsfeld:
148 Einwohner (1934)
143 Einwohner (1939)

Wilhelmsdorf:
87 Einwohner (1934)
78 Einwohner (1939)

Windpassing:
225 Einwohner (1934)
191 Einwohner (1939)

Wischathal:
76 Einwohner (1934)
66 Einwohner (1939)

Wolfsbrunn:
105 Einwohner (1934)
  92 Einwohner (1939)

Wullersdorf (Markt):
873 Einwohner (1934)
921 Einwohner (1939)

Zellerndorf (Markt):
1.377 Einwohner (1934)
1.407 Einwohner (1939)

Zemling:
282 Einwohner (1934)
270 Einwohner (1939)

Ziersdorf (Markt):
1.363 Einwohner (1934)
1.399 Einwohner (1939)



Quellen:

Statistisches Handbuch für die Republik Österreich. Herausgegeben vom Bundesamt für Statistik. X. Jahrgang. Wien, 1929.

Statistik des Deutschen Reichs. Band 450: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Teil I: Altreich und Land Österreich. Berlin, 1939.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 550: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Berlin, 1940.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 552: Volks-, Berufs- und Betriebszählung vom 17. Mai 1939.
Heft 3: Die Bevölkerung des Deutschen Reichs nach der Religionszugehörigkeit. Berlin, 1942.
Heft 4: Die Juden und jüdischen Mischlinge im Deutschen Reich. Berlin, 1944.


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.